Anleitung recycelte Buddel-Füßlinge

Was macht man mit einem Krabbelkind im Garten?
Bisher war die Antwort einfach: Sonnenhut auf und barfuß! Nun ist es hier herbstlicher geworden und ich freute mich schon, dem Kind die Matschhose anzuziehen. Erst als es konkret wurde, fiel mir auf, dass ich nicht über die Füße nachgedacht hatte. Die werden ja auch kalt und nass!
Das Internet verriet mir unwissender Erstlings-Mutter, dass es wasserdichte Füßlinge gibt. Aber ich wollte natürlich SOFORT raus! Also – selber basteln. Und innerhalb von 10 Minuten entstanden aus den Ärmeln meiner alten Regenjacke (aus der auch die Jacke entstanden ist, die das Kind auf dem Bild trägt) diese Füßlinge:Füßlinge_angezogen

Die Vorgehensweise war sehr einfach:
1. Ärmel (mit Futterstoff) schräg abschneiden – die kurze Seite ist bei uns ca. 15 cm lang, die lange ca. 20 cm.Ärmel abgeschnitten
2. Auf links wenden und die abgeschnittene Seite zunähen. (Je nach Nässe draußen ggf. die Naht absteppen und mit Seam Grip (Nahtversiegelung) behandeln, in normal feuchtem Gras/Erde/Sand ist das meiner Erfahrung nach aber nicht nötig)Füßlinge fertig
3. Wenden, anziehen, Klettverschluss des „Ärmels“ eng am Kinderbein schließen.

Da ich nicht wusste, ob die vorhandenen Klettverschlüsse eng genug schließen, hatte ich mir ursprünglich überlegt, die obere Seite mit einem Tunnelzug und Gummikordel zum Fixieren zu versehen. Das hält besonders bei sehr bewegungsfreudigen Kindern wahrscheinlich besser als Klett. Der Praxistest zeigte jedoch: Die Füßlinge halten auch beim Krabbeln im Garten sehr gut!Füßlinge_angezogenFüßlinge_angezogen

Fazit: Die Funktionalität ist top! Etwas kleiner hätten sie sein können, aber sie stören auch so nicht beim Krabbeln und es passen beliebig dicke Socken drunter. 🙂

Das war wirklich kreativ, deshalb verlinke ich erstmals beim Creadienstag!

Recycelte Fleecejacke

Für kühlere Sommertage habe ich dem Kind eine Fleecejacke genäht. Irgendwann gehörte die einmal meiner Mitbewohnerin, dann mir, dann meiner Mutter und dann wurde sie aufgrund eines Brandlochs nicht mehr benutzt.
Nun ist sie verkleinert und ein bisschen kindgemäß aufgepeppt worden und passt super!Fleecejacke

Der Schnitt ist Schnabelinas Mini-JaWePu in Größe 80 mit Bündchen an den Ärmeln für längeres Mitwachsen und improvisierter Knopfleiste statt eines Reißverschlusses.
Ich habe nur den Kragen mit Jersey gefüttert, den ich auch für die Taschen verwendet habe. So sind die letzten Schnipsel von dem tollen Elefantenstoff optimal in Szene gesetzt worden! 😉Fleecejacke am Kind

Cordhose aus Cordhose

cordhoseJuhu! Das Kind wächst in die Länge! Und das heißt, ich darf wieder Hosen nähen, was ich sehr gerne tue (und ich mir auferlegt habe, nur Kleidung zu nähen, die wir auch „brauchen“).cordhoseHier habe ich eine alte Cordhose vom Mann verwendet und nach einem Schnitt aus der Ottobre 4/2012 schon zum zweiten Mal eine Crawl and Roll genäht. Diese passt wegen leichter Anpassungen (etwas weitere Beine und dehnbarere Bündchen) noch besser als das erste Modell und sieht dank Tasche auf dem Po und Flicken auf den Knien auch noch schicker aus. 🙂

cordhose cordhose cordhoseDas Bündchen am Bauch ist dieses Mal nicht ganz so lang (Bewegungsfreiheit!), die Beinbündchen aber wieder zum Mitwachsen.

Die erste Jeans…

Die erste Jeans!

… ist etwas ganz Besonderes. Und diese ist es sogar in zweierlei Hinsicht: Sie ist die erste im Besitz des Kindes und die erste von mir genähte. Bei so viel Prämieren-Charakter ist es ein guter Ausgleich, dass sie noch vor ein paar Monaten den Körper vom Vater des Kindes zierte, jedoch aufgrund von Löchern an den falschen Stellen aussortiert wurde. Der Schnitt ist aus der Ottobre 4/2012 und macht seinem Namen Crawl and Roll alle Ehre, selbst der Stoffwindelpo hat viel Platz und keinerlei Bewegungsaktivitäten werden durch dieses Kleidungsstück verhindert. Und in ihm hat sich das Kind heute wirklich zum ersten mal gedreht!

von hinten... noch hat das Kind reichlich Platz in ihr

Die Bündchen sind länger als im Schnittmuster angegeben und können so umgeschlagen werden und „mitwachsen“.

Wickeljäckchen

Dann habe ich noch dieses tolle Wickeljäckchen aus der Ottobre 1/2014 genäht – hauptsächlich, weil ich so cool fand, dass es nur aus einem Stück Stoff besteht. Und es ist schöner geworden, als ich dachte! Die vier Druckknöpfe auf der Brust verleihen dem einfachen Ding irgendwie etwas Schickes, finde ich.

Krokodile!       von hinten

Komplett im neuen OutfitBeide Kleidungsstücke sind in Größe 68 und passen jetzt sehr gut. Ich hoffe, dass auch das Oberteil zumindest noch den Frühling über passt! Sonst muss ich wohl noch so eins nähen… 🙂