Von Árnes bis ins Hochland

Soviel vorweg, die letzten drei Tag waren sehr wechselhaft…

VulkanAm Samstag Morgen wurden wir gegen 7:30Uhr von der Sonne, die unser Zelt in eine Sauna verwandeln wollte, geweckt. An diesem Morgen fielen die Diskussionen über die Kleidungswahl aus – kurze Hosen, Sonnenbrille und natürlich Sonnencreme nicht zu vergessen. Auf der Straße Richtung Osten hatten wir sogar ein wenig Rückenwind. Auf den ersten 25km stellten wir einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf. „Von Árnes bis ins Hochland“ weiterlesen

Geysire, Gullfoss, Gletscher – und Touristen

Wir haben einen Gletscher gesehen!!! Er heißt Langjökull und quoll heute in der Morgensonne zwischen den Bergen hervor. Auch wenn er etwa 20 km entfernt gewesen sein muss, konnten wir ihn gut erkennen. Und sind noch ganz verzaubert von seinem Anblick. Er war für uns beide der erste Gletscher… Da rücken die beiden Top-Touristen-Attraktionen, die gestern und heute auf unserer Route lagen, fast in den Hintergrund.
Strokur (chillt)Nein, stimmt natürlich nicht ganz. Aber es war zunächst wirklich ein kleiner Schock, als wir die Menschen (und vorher schon ihre Autos und Busse) wahrnahmen, die sich bisher gut vor uns versteckt hatten. Andererseits – irgendwo müssen die ganzen Touris ja sein, die täglich nach Island geflogen kommen. „Geysire, Gullfoss, Gletscher – und Touristen“ weiterlesen

Regen

Heute, am Mittwoch, hat uns der Weg zu einer kleinen Campingwiese am nördlichen Ufer des Þingvallavatn geführt. Von unserem Zelt haben wir einen wunderbaren Blick über den See.

SchlafzimmerUnd inzwischen regnet es auch nicht mehr, aber dazu später mehr.
Vorher wollen wir unseren gestrigen Kampf mit der „Metropole“ kurz anreißen. Nachdem wir unsere Räder abgeholt hatten, (es funktioniert soweit wieder alles – Zitat Mechaniker: das wackelt zwar ein bisschen, aber das passt schon…) fuhren wir wie geplant in Richtung Osten aus der Stadt, oder besser gesagt, wir versuchten es. „Regen“ weiterlesen

Angekommen!

Am 4. Tag unserer Reise haben wir ein Café mit wlan gefunden, denn wir sind in Reykjavík! Eigentlich aus weniger schönem Anlass: Unsere Fahrräder weisen nach dem Flug und den ersten Fahrten auf isländischen Schotterpisten diverse Mängel auf und so waren wir gezwungen, einen Fahrradladen aufzusuchen. „Angekommen!“ weiterlesen

Auf nach Island

Krass…
Wir sind noch nicht in der Luft und haben schon das eine oder andere Abenteuer hinter uns.
Wir sind selbstverstälich sehr pünktlich in Richtung Flufhafen gestartet – wir wollten ca. zwei Stunden vor Checkin dort sein, weil wir ja noch unsere Räder und die Radtaschen verpacken mussten. Nach einigen Widrigkeiten auf dem Weg über den Airport waren wir dann tatsächlich 45 min vorher am Terminal. PUH, und jetzt schnell alles verpacken. „Auf nach Island“ weiterlesen