Geysire, Gullfoss, Gletscher – und Touristen

Wir haben einen Gletscher gesehen!!! Er heißt Langjökull und quoll heute in der Morgensonne zwischen den Bergen hervor. Auch wenn er etwa 20 km entfernt gewesen sein muss, konnten wir ihn gut erkennen. Und sind noch ganz verzaubert von seinem Anblick. Er war für uns beide der erste Gletscher… Da rücken die beiden Top-Touristen-Attraktionen, die gestern und heute auf unserer Route lagen, fast in den Hintergrund.
Strokur (chillt)Nein, stimmt natürlich nicht ganz. Aber es war zunächst wirklich ein kleiner Schock, als wir die Menschen (und vorher schon ihre Autos und Busse) wahrnahmen, die sich bisher gut vor uns versteckt hatten. Andererseits – irgendwo müssen die ganzen Touris ja sein, die täglich nach Island geflogen kommen.
Strokur (in Aktion)Und hier fanden wir sie: beim Geysir Strokkur, seinem großen Bruder, DEM Geysir, und im daneben gebauten gigantischen Souvenirshop. Erster bricht momentan ca alle 3 bis 4 Minuten aus und schießt eine Wasserfontäne etwa 20 Meter in die Höhe. Das ist wirklich faszinierend! Ähnlich entzückend sind die Menschen drumherum – darunter auch wir 😉 -, die minutenlang ihre Kameras bereithalten, um dann hoffentlich im richtigen Moment abzudrücken und gleichzeitig in staunendes Aahhh- und Ooohhh-Gerufe auszubrechen.

 

 

Heute dann der Gullfoss. Beängstigend viel Wasser, das beängstigend schnell ist. Seht selbst.Gullfoss

Und daneben natürlich wieder ein riesiger Souvenirshop. Aber die Menschenmassen haben durchaus positive Nebenwirkungen für uns. Es gibt warme Getränke zu kaufen und die Campingplätze sind mit Hot Pots ausgestattet, Schwimmbecken, die durch Geothermie auf 40 Grad aufgeheizt sind. Da fühlt man sich wie im Wellness-Urlaub!
Apropos, gerade genießen wir unser erstes isländisches Bier in Árnes, bevor wir morgen die befestigten Straßen verlassen und ins Hochland in Richtung Landmannalaugar aufbrechen wollen.Bier