Buggy-Auflage selbst gemacht!

Der Mann hat auf dem Sperrmüll einen Buggy gefunden. Wie cool! Und das Kind findet ihn (im Gegensatz zum Kinderwagen) meistens gut. Supercool!

Leider sieht das gute Stück auch nach einer Putz- und Desinfektionssession noch etwas ranzig aus und auf dem Kunststoff schwitzt unser kleiner Mann auch sehr. Und so nahm ich Maß und nähte eine Baumwollauflage und einen Bügelschutz.Buggy mit Auflage

Die Inspirationen dazu bekam ich von hier. Die großen Knopflöcher verlangten mir echte Konzentration ab und sitzen sogar fast an den richtigen Stellen! Jippi!GurtlöcherTheoretisch kann die Auflage auch noch gewendet werden, dann sieht man Pünktchen:Buggy-AuflageOben habe ich eine Lasche drangenäht, die mit Klett am Buggy befestigt werden kann.LascheDen Stoff mit den Waldtieren mag ich so gern! Zwischen die beiden Baumwollstoffe habe ich zwei Lagen dicke Vlieseline gebügelt, dann das Ganze rechts auf rechts genäht, gewendet und abgesteppt.

Mit der Auflage bin ich wirklich zufrieden, der Bügelschutz hingegen ist reichlich stümperhaft… erst war er zu eng, dann sollte er per Reißverschluss geschlossen werden, durch den ist er jetzt jedoch weit genug und er ist als „Verschluss“ also gar nicht nötig…. ach, lassen wir das. 😉 Es sieht gut aus und schützt vor viel Gesabber und Essensresten – das ist, was zählt!

 

Nützliches Zubehör

Schon vor der Geburt vom Kind wollte ich mir eine Windeltasche nähen. Das wurde dann immer wieder verschoben und vergessen, bis mir vor einer Bahnreise wieder einfiel, wie praktisch so eine Tasche im Zug doch wäre. Mithilfe von Schnabelina habe ich dann dies zustande gebracht:

Windeltasche Windeltasche

Auf dem Foto ist sie mit Wegwerfwindeln gefüllt, es passen jedoch stattdessen auch zwei bis drei Stoffwindeln hinein. Besonders praktisch sind die Creme-Halterungen in der Mitte. Ich benutze zwar keine Creme, aber Nasentropfen und Engelwurzbalsam für das erkältete Kind passten wunderbar hinein.

Ebenfalls schon länger stand ein „Sabberschutz“ für unsere Tragehilfe. Wie wahrscheinlich die meisten Traglinge saugt, lutscht und nagt das Kind sehr gern an den Trägern, die schon ein bisschen unappetitlich aussehen. Aus einer alten wasserdichten Moltonunterlage, Stoffresten und Klettverschluss habe ich dies zustande gebracht:

Sabberschutz Sabberschutz

Sabberschutz
So sehen sie dann befestigt aus.
Bei Bedarf können die Dinger nun gewaschen werden, ohne dass die ganze Trage in die Waschmaschine muss. Gefällt mir sehr gut! 🙂